Im Rahmen des Viertelfestivals 2017 hat der Verein Kunst Kultur Kirchberg damit begonnen, das „Gefängnis“ von Kirchberg am Wagram zu öffnen, seine komplexe Geschichte umfassend aufzuarbeiten und diesen Nicht-Ort wieder in das Bewusstsein der Gesellschaft zu rücken. Mit dem Ausstellungsprojekt „Verspielte Zeit“, wollen wir an diese Interventionen anknüpfen und den Prozess weiter vorantreiben.

Verspielte Zeit

„Verspielte Zeit“ hat mehrere Bedeutungen – „verschwendet“, eine verspielte Chance, etwas Vergangenes, das nicht mehr zurückzuholen ist. Verspielt hat aber auch eine eindeutig positive Konnotation – das Spielen als eine urkindliche Aufgabe und fundamentaler Lernprozess; das Spielen als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit; das Spielen als kreativer Prozess.

In den vergangenen Monaten hat die Welt erlebt was es bedeutet, wenn die Bewegungsfreiheit und die Gestaltungsmöglichkeiten des eigenen Lebens radikal eingeschränkt werden. Die Künstlerinnen Birgit Glocker und Twan Geissberger haben 18 Wiener Künstler*innen dazu eingeladen die Zellen der ehemaligen Bundesanstalt für Erziehungsbedürftige als Spielräume zu transformieren und das Potential freiheitsentziehender Maßnahmen in all seinen Facetten auszuloten.

Von 08. August bis 03. Oktober 2020 kann die multimediale Ausstellung „Verspielte Zeit“ in Kirchberg am Wagram besichtigt werden. Die Ausstellung umfasst Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Tapisserie, Keramik, Video, Installation, Performance und Sound.

Öffnungszeiten
Während dem Kirchberger Naschmarkt
08. | 15. | 22. | 29. August von 10h – 15h
05. | 12. | 19. | 26. Septemer von 10h – 15h

Auch individuelle Termine sind möglich.
Telefon. Voranmeldung: +43 676 6506990

Adresse
Marktplatz 27 | 3470 Kirchberg am Wagram
Hofgebäude der ehem. Bundesanstalt für
Erziehungsbedürftige

Kuratorinnen
Birgit Glocker & Twan Geissberger
für Kunst Kultur Kirchberg am Wagram

Künstler/innen
Sara-Lisa Bals | Ruth Biller | Martin Eckerstorfer | Antonia Eckhart | Nora Eckhart | Sophie Esslinger | Michael Heindl | Matthias Helfrich | Olivier Hölzl | Emma Kling | Tobias Klingler | Dunja Krcek | Lorenz Kunath | Carina Luksik | Matthias Ramsey |Christina Sandner | Anna Schmoll | Oksana Zmiyevska


Das Spielhaus

Fr, 25. September, 11:30 Uhr – Enthüllung
„Das Spielhaus – bespielbarer Gedenkort“
am Schulhof vor der NMS/ PTS Kirchberg am Wagram

Kunstobjekt im Öffentlichen Raum
Projekt in Kooperation mit der NMS/ PTS Kirchberg am Wagram

Das begehbare Kunstobjekt „Das Spielhaus“ bildet den Auftakt für das multimediale Ausstellungsprojekt „Verspielte Zeit“ mit über 20 Künstler*innen der Wiener Szene, das bis Ende September in der ehemaligen Jugenderziehungsanstalt zu sehen ist.

Das Spielhaus soll als sichtbares, bespielbares Denkmal in der Öffentlichkeit auf das versteckt gelegene Gefängnisgebäude verweisen. Dazu kooperieren die Projektleiterinnen mit der NMS und PTS Kirchberg am Wagram und bauen auf die transformierende Kraft der heutigen Jugend von Kirchberg.

Gemeinsam mit den Lehrenden und Schülerinnen wurde ein buntes keramisches Dach mit Bildvisionen zum Thema Kreativität, Wachstum und „guter“ Entwicklung gestaltet. Die minimalistische, starre Holzkonstruktion der Hausform bildet dabei einen Kontrast zu den freien und farbenfrohen Malereien der Schülerinnen am Dach. So wird „Das Spielhaus“ zur Metapher für die begrenzenden Lebensumstände im Widerspruch zum Potenzial der Jugendlichen in der ehemaligen Jugenderziehungsanstalt.

Projektentwicklung und -durchführung
Birgit Glocker & Twan Geissberger
für Kunst Kultur Kirchberg am Wagram


Festakt & Finissage

SA, 03. Oktober, 17:00 – 1:00 Uhr früh
Festakt und Finissage im Rahmen der „ORF- Langen Nacht der Museen“
17:00- 18:30 Uhr Expert/innendiskussion „Fesselnde Orte“
ab 19:00 Uhr Performance „Escape that Room“
21:00 – 21:45 Uhr Filmscreening mit Live-Vertonung
ab 22:00 Uhr DJ – Line